Herzlich willkommen liebe Eltern und Kinder

Angelo-Roncalli-Schule Wuppertal



Einen Informationsbrief des Schulministeriums NRW zu den Lolli-Tests in verschiedenen Sprachen finden Sie hier (bitte jeweils auf die Sprache klicken):

- in einfacher Sprache

- auf Englisch

- auf Türkisch

- auf Arabisch

- auf Russisch



Corona-Testbescheinigung

Auf Wunsch der Eltern kann den Schülerinnen und Schülern eine Corona-Testbescheinigung ausgestellt werden. 

In der Schule wird zurzeit jedes Kind 2x wöchentlich mit einem PCR-Test („Lolli-Test“) getestet. Das Testergebnis erhalten wir spätestens am nächsten Morgen bis 6.00 Uhr. 

Wenn Sie eine Testbescheinigung benötigen, dann geben Sie bitte am Testtag der Klassenlehrerin über eine IServ-Mail Bescheid.



Start des Präsenzunterrichts für alle Kinder am Montag, 31.5.

    28.05.2021

Liebe Eltern,


aufgrund der Inzidenzzahlen der letzten Tage ist es so weit: Schulöffnung mit Präsenzunterricht für alle ab Montag, d. 31.05.2021


Das bedeutet, Ihr Kind hat jeden Tag nach Stundenplan Unterricht in der Schule. Wir freuen uns sehr darüber und hoffen, dass es bis zu den Sommerferien zu keiner weiteren Änderung kommen wird.


Genauere Informationen für die jeweilige Klasse bekommen Sie von den Klassenlehrerinnen.


Hygiene-Konzept

Unser schulisches Hygienekonzept muss weiterhin beachtet werden. Im Unterricht und in der Betreuung ist das Tragen einer Maske weiterhin verpflichtend. Zweimal pro Woche finden für alle Kinder die Lolli-Testungen statt. Die Klassen 1 und 2 testen sich immer montags und mittwochs, die Klassen 3 und 4 dienstags und donnerstags. (Ausnahme: Am kommenden Mittwoch testen sich alle Klassen wegen des Feiertags.) Genaue Erklärungen zu den Abläufen rund um den Lolli-Test sowie die Links zu zwei Erklärvideos haben Sie bereits erhalten. Sie stehen auch weiter unten hier auf der Homepage. 


Was passiert bei einem positiven Pool nach einer Lolli-Testung?

Wie bereits bekannt, muss bei einem positiven Pool, die komplette Lerngruppe individuell nachgetestet werden. Dazu haben Sie alle für Ihr Kind bereits einen Einzeltest im Umschlag zu Hause.

Bisher haben wir, sobald die Nachricht kam, die entsprechenden Eltern telefonisch informiert. Das wird nicht mehr möglich sein, wenn die ganze Klasse (25 bis 29 Kinder) betroffen ist.

Sie müssen daher unbedingt abends bis ca. 20.00 h und spätestens morgens ab 6.30 h in Ihre Emails schauen, ob Sie eine Mail mit Handlungsanweisungen zu einem positiven Test erhalten haben.

Falls es Telefonketten oder WhatsApp-Gruppen gibt, können diese auch für den Hinweis auf eine Mail genutzt werden.


Sollte Ihr Kind am Tag der Pool-Testung nicht am Unterricht teilnehmen, so muss Ihr Kind

- den Nachweis eines Bürgertests (nicht älter als 48 Stunden) vorlegen      

   oder
- in der Schule einen Antigen-Selbsttest (Nase) durchführen.


Für die nächsten Tage sind Sonnenschein und sommerliche Temperaturen vorhergesagt. Diese Aussicht auf gutes Wetter nach dem vielen Regen unterstützt die Freude auf die Rückkehr in ein bisschen ‚Normalität‘.


Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende!

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund.


gez. Susanne Mertens


Unterrichtstage der Gruppen im Wechselunterricht

   

Montag

DienstagMittwochDonnerstagFreitag

17.05.2021


18.05.2021
19.05.202120.05.2021
21.05.2021

24.05.2021

25.05.2021
26.05.2021
27.05.2021
28.05.2021

31.05.2021

01.06.2021
02.06.2021
03.06.2021
04.06.2021
07.06.2021
08.06.2021
09.06.2021
10.06.2021

11.06.2021


14.06.2021

15.06.2021
16.06.2021
17.06.2021
18.06.2021

21.06.2021

22.06.2021
23.06.2021
24.06.2021
25.06.2021

28.06.2021

29.06.2021
30.06.2021
01.07.2021
02.07.2021


Informationen zu Lolli-Tests ab dem 10.5. (Stand: 6.5.)

                                            06.05.2021

Liebe Eltern,


direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Diese Tests waren aufgrund ihrer Handhabung nicht optimal für Grundschulkinder.


Daher hat das Ministerium eine weitere altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit, mit dem die Kinder zweimal pro Woche getestet werden.


Es handelt sich um einen sogenannten „Lolli-Test“, einen Speicheltest. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Kinder 30 Sekunden lang auf einem Ab-strichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird. 


Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Wenn kein Kind der getesteten Gruppe SARS-Cov-2 positiv ist, gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Die Notbetreuung bzw. der Wechselunterricht werden dann in der bekannten Form fortgesetzt.


Was  passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?    

Wenn eine Pool-Testung positiv ist, bedeutet das, dass mindestens ein Kind der Lerngruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert schnellstmöglich die Eltern der betroffenen Kinder per Telefon bzw. über die angegebene Email-Adresse.


Es ist zwingend notwendig, dass Sie am Testtag telefonisch bis 20.00 Uhr und ab 6.30 Uhr des nächsten Tages sicher erreichbar sind bzw. Ihre Mails abrufen.


Geben Sie der Klassenlehrerin eine Telefonnummer an, unter der Sie in diesem Zeitrahmen erreichbar sind.

Mit diesem Anruf bzw. der Mail werden Sie aufgefordert, ihr Kind zunächst an diesem Tag zuhause zu behalten und einen zweiten Test durchzuführen. Diesen Test geben wir Ihrem Kind, zusammen mit einer Testanleitung mit.

Dieses Vorgehen stellt sicher, dass die einzelnen Kinder in ihren Persönlichkeitsrechten geschützt sind.


An dieser Stelle weise ich bereits daraufhin, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung (z.B. fehlende oder verspätete Abgabe der Abstrich oder bei falscher Anwendung des Tests) Sie als Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.


Unter diesem Brief finden Sie zwei Erklärvideos, die Sie sich im Vorfeld bereits einmal ansehen können.


Für die Schulen in Wuppertal wird dieses Testverfahren ab Montag, d. 10.5.2021 zunächst mit größter Wahrscheinlichkeit erst einmal in der Notbetreuung durchgeführt. Wir werden am Montag dann den anwesenden Kindern die Einzelteströhrchen mit einer Anleitung mitgeben. 

Informationen über den Wechselunterricht (Präsenztage und Einteilung der Lerngruppen) bekommen Sie zeitnah, sobald der konkrete Starttermin feststeht. 


Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben


Bitte denken Sie daran, dass in der kommenden Woche der Feiertag Himmelfahrt und ein beweglicher Ferientag liegt (13.5. und 14.5.2021). An diesen Tagen findet auch keine Notbetreuung statt.


Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund


Susanne Mertens



Musterbescheinigung:  Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld


Liebe Eltern,


die Stadt Wuppertal hat uns ein Formular zur Beantragung von Kinderkrankentagegeld der Bundesregierung zur Verfügung gestellt.


Sie können sich hier das Formular herunterladen.

Tragen Sie bitte die Daten Ihres Kindes (Name, Geburtsdatum) und den entsprechenden Zeitraum, in dem Ihr Kind die Schule nicht besucht hat ein und schicken uns das Formular bitte per Mail an angelo-roncalli-schule@stadt.wuppertal.de oder werfen sie es in den Schulbriefkasten. 

Wir setzen dann die entsprechenden Kreuze, unterschreiben und stempeln es.


Teilen Sie uns bitte mit, ob wir es den Materialien Ihres Kindes bei der nächsten Übergabe beifügen oder wir es Ihnen als Scan per Mail zuschicken sollen.


Mit freundlichen Grüßen


Susanne Mertens

Was bedeutet häusliche Quarantäne? Infobroschüre in unterschiedlichen Sprachen

Das Ressort Zuwanderung und Integration hat eine kleine Broschüre zum Thema „Häusliche Quarantäne und Hilfen in Wuppertal“ erstellt und in mehrere Sprachen übersetzt.

Die Broschüre finden Sie hier mit einem Klick auf die jeweilige Sprache zum Download:

Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch

Hygieneplan

Der aktuelle Hygieneplan (Stand 23.04.2020) ist hier einzusehen.                                                                                                                                                                      



Die Angelo-Roncalli-Schule

Die katholische Grundschule Angelo-Roncalli befindet sich in Wuppertal in der unteren Elberfelder Südstadt.


Hier werden zurzeit ca. 215 Kinder der verschiedensten Nationalitäten in 8 Klassen von 8 fest zugeordneten Lehrerinnen, einer sozialpädagogischen Fachkraft, einer Sonderpädagogin, zwei Lehramtsanwärterinnen und drei Vertretungskräften unterrichtet. Im Rahmen der Inklusion unterrichten wir schwerpunktmäßig Kinder, die im Bereich "Hören und Kommunikation" gefördert werden. Uns sind alle Kinder willkommen.

Als katholische Schule legen wir besondern Wert darauf, die uns anvertrauten Kinder im Sinne der christlichen Werte zu erziehen. Dazu gehört auch das tägliche Beten mit den Kindern vor dem Unterricht und der Besuch der wöchentlich stattfindenden Schulmesse ab Klasse 3.

Wir unterrichten in jahrgangsbezogenen Klassen, fördern aber im Rahmen unseres Förderkonzeptes jahrgangsübergreifend. 


Besondere Schwerpunkte unserer Arbeit liegen auf der Lese- und Bewegungsförderung.    

         

Anfang der 60er Jahre wurde das Gebäude der heutigen Angelo-Roncalli-Schule erbaut. Am 4. Februar 1963 war es bezugsfertig und die bereits seit
einigen Jahren bestehende katholische Volksschule konnte von ihrer provisorischen Unterbringung in der Pfalzgrafenstr. in das neue Gebäude in der Reichsgrafenstr. 26 umziehen.

Seit 1995 nennt sich unsere Schule Angelo-Roncalli-Schule. Angelo Guiseppe Roncalli war der bürgerliche Name des Papstes Johannes XXIII. Er war ein besonders gütiger und warmherziger Mensch. Stets wollte er den Menschen nahe sein. Er suchte Kontakte zu Andersgläubigen, vermittelte zwischen unterschiedlichen Interessen und warb für Verständnis und menschliches, offenes Miteinander. Seine Zeit als Papst (1958 - 1963) war geprägt durch Erneuerung und von Kooperation und Miteinander aller Gruppierungen. Er forderte soziale Gerechtigkeit und ein friedliches Zusammenleben der Völker.

In diesem seinen Sinne bemühen wir uns als katholische Bekenntnisschule in einer Stadt mit vielen andersgläubigen Mitbürgern um Verständnis füreinander und wollen bewusst zur Toleranz, Friedfertigkeit und Friedensfähigkeit erziehen.

Wir vertreten Wertevorstellungen, Grundsätze und Erziehungsziele, die sich an den Grundlagen unseres Glaubens orientieren und der Tradition verpflichtet sind.     

     

Auszüge aus unserem Schulprogramm

1. Religiöse Erziehung und Rituale

Der Schulalltag beginnt bei uns mit einem gemeinsamen Gebet. Immer mittwochs findet in der 1. Stunde ein Schulgottesdienst für die Klassen 3 und 4 statt. Außerdem feiern wir mit der gesamten Schulgemeinde Gottesdienste zu besonderen Anlässen, wie z.B. erster Schultag, Weihnachten, Aschermittwoch. Alle Kinder nehmen am kath. Religionsunterricht teil. An jedem Montag in der Adventszeit veranstalten wir in der 1. Stunde ein Adventssingen mit Vorführungen.

2. Schuleingangsphase

An unserer Schule lernen die Kinder in jahrgangsbezogenen Klassen.



3. Förderkonzept

Zweimal wöchentlich lösen wir für jeweils eine Stunde die Klassenverbände der ersten und zweiten Klassen auf, um die Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten und Bedürfnisse zu fördern und zu fordern. Es werden verschiedene Gruppen angeboten wie z.B. Grob- und Feinmotorik, Konzentration, Lesen, Schreiben, Denkschule, Mathematik und Deutsch als Zweitsprache. In den Klassen 3 und 4 fördern wir auch klassenübergreifend und bilden aus zwei Klassen drei oder vier Fördergruppen.  

4. Bewegte Schule

Unser großzügiges Außengelände bietet den Kindern in den Pausen vielfältige Möglichkeiten, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen. Klettergerüst, Turnstangen, eine Rutsche, eine Tischtennisplatte sowie verschiedene kleinere Spielgeräte fordern die Kinder zu unterschiedlichsten Bewegungsformen heraus. Zudem steht genügend Platz für Ball- und Laufspiele zur Verfügung. In der Hofpause können sich alle Kinder Spielgeräte aus dem Spielehäuschen ausleihen. Jedes Kind hat in der Woche 3 Stunden Sport- bzw. Schwimmunterricht. Regelmäßig nehmen wir auch an einigen Sportwettkämpfen, wie z.B. dem Sparkassen-Cup teil. In diesem Schuljahr können wir zusätzlich eine Handball-, Fußball- und eine Judo-AG anbieten.

5. Lesen macht Spaß!

Regelmäßig besuchen unsere Kinder das Bücherschiff (Einführung in die Systematik und Ausleihe, Autorenlesungen, Theaterstücke,...). Außerdem nehmen alle Klassen an der Aktion "Leserucksack" teil. Im ersten Halbjahr veranstalten wir ein "Lesekino". Hier erleben Kinder das Vorlesen von aktueller Kinderliteratur als Lesegenuss. Im zweiten Halbjahr gibt es einen Projekttag "Lesen" für alle Kinder der Schule. 


6. Gesundheit

Jeder Jahrgang bekommt in jedem Schuljahr Termine für den Zahn-Prophylaxeunterricht des Arbeitskreises Zahngesundheit Wuppertal zur besseren Zahngesundheit und Zahnpflege. 



7. Mein Körper gehört mir

Alle zwei Jahre nehmen die Kinder der 3. und 4. Klassen am Projekt "Mein Körper gehört mir" der "theaterpädogogischen werkstatt osnabrück" zur Prävention von sexuellem Missbrauch teil. 



8. Außerschulische Lernorte und Aktivitäten außerhalb der Schule

Die Klassen unserer Schule besuchen regelmäßig die unterschiedlichsten Lernorte (Station Natur und Umwelt, Zoo, Jugendverkehrsschule...) Einmal im Jahr besucht jede Klasse gemeinsam ein Theaterstück. 



9. Schulfeste und Projektwochen

Im Wechsel wird jährlich einmal ein Schulfest oder eine 3-5-tägige Projektwoche durchgeführt. 




10. JeKits

Seit dem Schuljahr 2017/2018 nehmen wir am Projekt Jekits (Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen) teil. Alle Erstklässler erhalten einmal wöchentlich kostenlos eine spielerische Einführung in die Musik und lernen eine Vielzahl an Instrumenten, Tänzen und Liedern kennen. Im zweiten Schuljahr haben Sie dann die Möglichkeit, sich für das "JeKits-Orchester", "JeKits-Tanzensemble" bzw. "JeKits-Chor" anzumelden. Der Unterricht erfolgt durch Musikschullehrkräfte.   


11. Schulchor

Die Kinder der 3. und 4. Klassen haben die Möglichkeit, im Schulchor mitzusingen, der die wöchentlichen Schulgottesdienste mitgestaltet.



12. AGs

Für die Kinder der Klassen 3 und 4 werden freitags in der 6. Stunde unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften angeboten, wie z. B. Sport-AG, Kunst-AG, Rätsel-AG, Handwerker-AG, Handarbeits-AG, Lese-AG, Forscher-AG oder Book Creator-AG. Die AG-Angebote wechseln halbjährlich.

13. DAZ-Förderung

Seit dem Schuljahr 2013/2014 haben wir zusätzlich 14 Stunden für die Sprachförderung von Kindern mit Zuwanderungsgeschichte genehmigt bekommen. In Kleingruppen wird gezielt an der grammatikalischen Ausdrucksweise und an der Sprechfähigkeit gearbeitet. 



14. HA-Betreuung

Für die Kinder der 1. und 2. Klassen bieten wir einigen Kindern zweimal wöchentlich eine kostenlose unterstützende Hausaufgabenbetreuung an. 



15. Sozialziele-Center

Neben der Vermittlung der fachlichen Inhalte in den einzelnen Unterrichtsfächern, hat das soziale Lernen einen großen Stellenwert an unserer Schule. In allen Klassen hängt ein Sozialziele-Center-Plakat, auf dem das Sozialziel der Woche bzw. des Monats deutlich sichtbar ist. Gemeinsam wird zu Beginn der Woche bzw. des Monats in der Klasse das Ziel besprochen und es wird überlegt, woran eine erfolgreiche Umsetzung des Zieles zu erkennen ist (Was sehe ich? Was höre ich?). An dem vereinbarten Ziel wird täglich gearbeitet. Durch kurze Reflexionsphasen wird immer wieder überprüft, inwieweit das Ziel bereits erreicht wurde bzw. wo Schwierigkeiten lagen. 


16. Klassenrat

An unserer Schule hat das soziale Lernen einen hohen Stellenwert. In den Klassen 2-4 findet einmal wöchentlich ein Klassenrat statt, in dem nach einer fest vereinbarten Struktur aktuelle Themen und Konflikte, gemeinsame Aktivitäten und Projekte sowie Anliegen, die die Klassengemeinschaft betreffen, besprochen und diskutiert werden. Auch in Klasse 1 erfolgt einmal wöchentlich eine Einheit zum sozialen Lernen. Dies geschieht z.B. durch die Auseinandersetzung mit Bilderbüchern zu Themen wie “Gemeinschaft”, “Freundschaft” oder “Streit”. Zudem erfolgt in dieser Jahrgangsstufe eine Heranführung an die einzelnen Elemente des Klassenrats.

Die Klassen der Angelo-Roncalli-Schule

Die Klassen

Klasse 1a - 27 Kinder Klassenlehrerin: Frau Windoffer  Raum: 25

Klasse 1b - 27 Kinder Klassenlehrerin: Frau Druffel Raum: 21


Klasse 2a - 27 Kinder Klassenlehrerin: Frau de Raet Raum: 17

Klasse 2b - 28 Kinder Klassenlehrerin: Frau Kornadt Raum: 19


Klasse 3a - 28 Kinder Klassenlehrerin: Frau Butterweck Raum: 18
Klasse 3b - 28 Kinder Klassenlehrerin: Frau Kunze Raum: 24  


Klasse 4a - 25 Kinder Klassenlehrerin: Frau Maire Raum: 13

Klasse 4b - 26 Kinder Klassenlehrerin: Frau Denda Raum: 16






Das Kollegium der Angelo-Roncalli-Schule

Das Kollegium

Unser Kollegium besteht zurzeit aus 8 fest zugeordneten Lehrerinnenund einer sozialpädagogischen Fachkraft für die Schuleingangsphase. Außerdem bilden wir zwei Lehramtsanwärterinnen aus und erhalten regelmäßig Unterstützung durch unterschiedliche Vertretungslehrkräfte.

Regelmäßig absolvieren Praktikantinnen und Praktikanten oder Praxissemesterstudentinnen und –studenten für einige Wochen oder Monate ein Praktikum an unserer Schule.

Wir legen an unserer Schule großen Wert auf eine intensive Zusammenarbeit innerhalb des Kollegiums. Diese Zusammenarbeit bezieht sich auf - die Vorbereitung und Planung des Unterrichts - Patenschaftsprojekt - außerschulische Lernorte und Aktivitäten wie z.B. Ausflüge und Klassenfahrten.

Zur Vorbereitung und Planung des Unterrichts treffen sich die Kolleginnen der Jahrgangsstufen regelmäßig. Dabei wird auch der bereits gegebene Unterricht reflektiert. Diese Treffen bieten die Möglichkeit, arbeitsteilig zu arbeiten und die Qualität der Unterrichtsarbeit weiterzuentwickeln.

Für die jahrgangsübergreifende Arbeit ist das Patenschaftsprojekt von großer Bedeutung. Die Kinder der jeweiligen 4. Klassen übernehmen je eine Patenschaft für ein Kind aus der 1. Klasse. So haben die Schulneulinge einen Ansprechpartner und auch schon einen Spielgefährten in der Pause. Zudem lernen die jüngeren und älteren Kinder ein offenes und rücksichtsvolles Miteinander.

Ein Teil von Unterricht ist auch der Besuch von außerschulischen Lernorten. Ein Austausch unter den Kolleginnen führt zu neuen Anregungen und aufwändige Organisationen können vereinfacht bzw. wieder arbeitsteilig durchgeführt werden. Bei Klassenfahrten oder Ausflügen können die Lehrerinnen entsprechend ihren Neigungen oder Fähigkeiten Aktivitäten (musisch, sportlich, kreativ,...) anbieten.    

Schulregeln der Angelo-Roncalli-Schule

Schulregeln

Damit wir an unserer Schule alle gemeinsam lernen und spielen können, haben wir folgende Regeln vereinbart:

Wir wollen, dass alle gerne zur Schule kommen.

Wir sind freundlich zueinander, helfen und vertragen uns. Die älteren Kinder achten auf die jüngeren Kinder.  

Wenn mich jemand ärgert, kann ich mich so verhalten:

  • Ich gehe weg oder ich höre weg.
  • Ich spreche mit dem Anderen.
  • Ich hole eine Lehrerin zu Hilfe.
  • Ich vermeide selbst Ärger, denn auch Spott und schlimme Wörter tun weh.
  • Ich gehe mit Schulbüchern und anderen Gegenständen schonend um.
  • Ich halte Ordnung an meinem Schultisch, in meinem Fach und in meinem Tornister.  
  •  Ich halte die Klasse, den Flur, den Schulhof und die Toiletten sauber.
  •  Ich renne nicht im Schulgebäude und rutsche nicht das Treppengeländer herunter, denn es ist gefährlich.
  • Auf dem Schulhof dürfen wir rennen, toben und spielen.
  • Beim Spielen an den Spielgeräten wechseln wir uns ab.
  • Mit dem Ball wird auf dem 2. Schulhof gespielt.
  • Nach der Pause stellen wir uns klassenweise auf.
  • Ich verspreche, dass ich die Schulordnung einhalten werde.

    Wenn ich mich nicht an die Regeln gehalten habe,

    ...  muss ich mich entschuldigen oder einen Brief schreiben oder
    ...  muss ich den Schaden wiedergutmachen oder
    ...  muss ich die Regeln aufschreiben, damit ich sie besser verstehe oder
    ...  muss ich dem anderen Kind eine Freude machen oder
    ...  muss ich einen Dienst in der Schule übernehmen oder
    ...  kann ich von schönen Schulveranstaltungen ausgeschlossen werden.

Kontaktformular

  •